Pferdekutsche in Baden-Baden
Pferdekutsche

Vor einiger Zeit habe ich einen wundervollen Sonntag in Baden-Baden verbracht. Die Stadt hat nicht nur tolle Einkaufsläden sondern versprüht rein vom Stadtbild italienischen Charme. Auf der Kutsche ging es durch Baden-Baden vorbei am ältesten Tennisclubs Deutschlands, dem Haus von Clara Schumann und dem Frieder Burda Museum. Die Kutscherin gab mir den Tip im Café König auf der Lichtentaler Allee die Schwarzwälder Kirschtorte zu probieren, was ich natürlich auch direkt gemacht habe und empfehlen kann. Absolut gelohnt hat sich auch der Besuch des Antikflohmarktes im Wandelgang der Trinkhalle. Der Markt findet fünf Mal jährlich statt und ist ein absolutes Mekka für Designertaschen- und Schmuck-Liebhaber. Wer hier Flohmarktpreise erwartet, keine Chance, einige der Stände nehmen sogar Kreditkarte : )


A while ago I spent a wonderful sunday in Baden-Baden. The city not only has nice shops to offer but also gives off an Italian vibe. I went through Baden-Baden on a horse coach passing Germany’s oldest tennis club, the house of Clara Schumann and the museum of Frieder Burda. The coachwoman gave me the tip to check out Café König and have a piece of their black forest cake, which I did and can absolutely recommend. If you are into vintage designer purses and jewellery make sure to check out the antique fleamarket. The market takes place five times a year and is located next to the Casino. However if you expect fleamarket pricing I have to disappoint you, some of the stands even take credit cards : )

Kutschfahrt durch Baden-Baden
Kutschfahrt durch Baden-Baden
Schwarzwälderkirschtorte im Cafe König inBaden-Baden
Schwarzwälderkirschtorte im Cafe König
Antikflohmarkt in Baden-Baden
Antikflohmarkt
Schloss aus Glas von Jeanette Walls
Schloss aus Glas von Jeanette Walls

Letztens habe ich das Buch Schloss aus Glas von Jeanette Walls gelesen und war absolut begeistert. Das Buch erzählt die Geschichte der kleinen Jeanette Walls die zusammen mit ihren Geschwistern, einem alkoholkranken Vater und einer künstlerisch angehauchten, jedoch erfolglosen Mutter in den USA aufwächst. Ihre Kindheit ist gespikt von plötzlichen Umzügen, Armut, Hunger und aller Arten von Unsicherheiten. Sie lebt in Bruchbuden ohne Heizung und ohne Badezimmer und ißt aus Verzweiflung Katzenfutter. Trotzdem erlebt sie Freiheiten, wie wahrscheinlich die wenigsten von uns. So durchstreift sie stundenlang die Natur, bekommt von Ihrem Vater die Sterne geschenkt und darf im Grunde tun und lassen was sie möchte. Beim Lesen schwankt man zwischen Neid über dieses absolute Abenteuer Leben und dem blanken Entsetzen über die Unverantwortlichkeit der Eltern. Beeindruckend ist, wie Jeanette Walls ihre Geschichte ganz ohne Selbstmitleid und Kummer erzählt. Es zeugt von einer unglaublichen Stärke wie sie letztlich ihren Eltern entkommt und mit diesem Buch zu sich und ihrer Vergangenheit steht, denn interessante Menschen haben eine Vergangenheit.  Als Urlaubs- oder Bettlektüre, dieses Buch verschlingt man in wenigen Tagen. Hier kann Schloss aus Glas bestellt werden.


A while ago I read an amazing book called The glass castle by Jeanette Walls. The book tells the story of Jeanette Walls growing up with her siblings, an alcoholic father and a unsuccessful artist mother in the US. Her childhood consists of sudden moves, hunger and all kinds of other inconsistentencies. She lives in shag type houses without heat or a bathroom and out of hunger eats cat food. However she also is blessed by experiencing a very rule free childhood like not many of us. She wanders the nature for hours, is given the stars by her father as a present and can pretty much do anything she likes to. When reading the book you will be torn between jealousy about such an advanturous lifestyle and total horror about such irresponsible parents. It is totally impressive how Jeanette Walls tells her story witout any self pity or sorrow. It shows her strength when she finally is able to leave her parents behind and is able to stand by herself and her past by writing so openly about it. This book you will probably read within a few days, Jeanetts story is absolutely hearbreaking and yet amazing. Order The glass castle here.

Mercedes-Benz Museum
Mercedes-Benz Museum / Quelle: Daimler AG

Eines meiner absoluten Lieblingsmuseen ist das Mercedes-Benz Museum. Und das sage ich nicht, weil ich in Stuttgart wohne. Ehrlich gesagt, wäre ich von mir aus selbst nie auf die Idee gekommen, dort überhaupt vorbei zu schauen. Aber wir hatten vor einiger Zeit Besuch von autobegeisterten Verwandten die unbedingt dorthin wollten. Am Ende war ich zugegeben diejenige, die am längsten an den verschiedenen Tafeln stand um sich alles ganz genau durchzulesen. Das Mercedes-Benz Museum zeigt neben verschiedenen Automodellen, die Weltgeschichte in den Entwicklungsjahren des Automobils auf. So kommen auch Automuffel auf ihre Kosten : ) Absolut empfehlenswert ist eine geführte Tour durch das Museum. Hier erfährt man spannende Fakten wie zum Beispiel, dass die ersten LKWs für den Biertransport genutzt wurden, sowie woher der Silberpfeil bzw. der Kotflügel ihre Namen haben.


One of my favourite museums is the Mercedes-Benz Museum in Stuttgart and I am not saying that because I live there. Honestly I probably would have never gone there if we would not have had some car loving relatives visting us for the weekend. In the end I was the one taking most of the time to get through the museum. The Mercedes-Benz Museum not only showcases different car models but also the world history during the development of the automobile. So even if you are not that interested in cars you will have fun : ) I highly recommend taking one of the guided tours. You will learn that the first truck was actually developed to transport beer, how the silver lightning got its name and other interesting facts.

Auszeit
Auszeit

Ich habe schon lange davon geträumt längere Zeit zu reisen und damit eine kleine Auszeit von meiner Arbeit zu nehmen. Leider war das bei meiner vorherigen Stelle nicht möglich und da ich nicht der Typ bin, der kündigt, loszieht und aussteigt, hatte ich diese Idee schon fast wieder begraben. Aber eben nur fast. Nachdem ich meine Arbeitsstelle vor über zwei Jahren gewechselt hatte, dachte ich ich könnte nochmal einen Vorstoß wagen und die Idee Auszeit bei meinem neuen Arbeitgeber anbringen. Dazu muss ich sagen, dass alleine das Ansprechen für mich eine ziemliche Überwindung war. Ich habe mir vorab genau überlegt wie ich diese Bitte formuliere und welche Argumente ich bringen kann um dem eventuell aufkommenden Gegenwind zu begegnen. Mein Mut und meine Vorbereitung wurden jedoch belohnt: Ich bekam die Zusage für eine achtwöchige Auszeit.
Ich war mehr als glücklich über diese plötzliche und unerwartete Freiheit. So genau wusste ich noch nicht mal, was ich eigentlich damit anfangen sollte. Reisen, natürlich. Nur wohin, mit wem und überhaupt. Das grobe Ziel Südamerika formte sich in meinem Kopf. Mit wem wurde hier durchaus schwieriger: Denn zum einen gibt es nicht viele Personen mit denen ich mir so eine Reise überhaupt vorstellen kann, zum anderen wer kann schon einfach mal acht Wochen frei nehmen und möchte dann noch zufällig wie ich nach Südamerika. Genau ihr habt es vielleicht schon erraten: Niemand, zumindest niemand den ich kenne. Aber alleine reisen als Frau und das durch Südamerika? Alles nicht so einfach. Auf der anderen Seite ich hatte die Gelegenheit zwei Monate unterwegs zu sein, sollte ich das abhängig machen von der Zusage anderer Personen? Nein, natürlich nicht. : )
Anfang April geht es also los. Mein Freund wird mich zumindest für die ersten drei Wochen begleiten. Die grobe Route Mexiko, Costa Rica und Peru steht. Wohin es mich am Ende wirklich verschlägt und ob mein anfängliches Kopfkino gerechtfertigt war, darüber werde ich euch auf Stilparade berichten. Für meine Abwesenheit habe ich einige Posts vorbereitet, so dass es sich lohnt immer mal wieder reinzuschauen. Wenn ihr meine Reise „live“ mitbekommen wollt, dann folgt mir doch am besten auf Instagram.


For a long time I dreamt about taking a longer leave of absence at work in order to travel. Unfortunately this was not possible at my last job and since I am not the type of person who just quits its work and travels I pretty much put that idea to rest. However about two years ago I changed jobs so I thought why not give it another try. Fortunately my wish became reality and I got the permission to get eight weeks off.
The unexpected feeling of freedom made me more than happy. Even though at first I was not even sure what to do with that much time. Travel, yes of course. But where to and with whom. South America popped up in my head. I always wanted to go there. With whom was a bit trickier: first of all I don’t know that many people that I would like to travel with for such a long period, second of all who is able to get eight weeks off and also would like to visit South America. Yep, pretty much nobody or at least nobody that I know of. But travelling through South America as a solo female? Not the most pleasent thought. On the other hand I had a once in a lifetime chance, should I really make this experience depend on wheater or not I was able to find somebody to accompany me? No, of course not : )
In the beginning of april I will start my adventure. For the first three weeks my boyfriend will travel with me, after that I am on my own. The plan is to start in Mexico, then fly to Costa Rica and Peru. Where I will end up in reality and if my doubts about travelling solo through South America were justified I will let you know. I prepared a couple of posts so you will probably not even notice my absence on the blog. If you would like to see more about my travel adventures just follow me on Instagram.

Meine Sneaker-Empfehlung: Intrinsic 1 von Ecco
Intrinsic 1 von Ecco

Der Winter ist vorbei und es wird endlich Zeit die Winterschuhe wieder einzumotten und auf leichteres Schuhwerk umzusteigen. Der Sneaker Intrinsic 1 ist von dem dänischen Label Ecco und ist einer meiner absoluten Lieblingssneaker.  Der Schuh ist rundum gemütlich, absolut stylisch und gehört daher zu einem festen Bestandteil meines Outfits. Und das Beste: Den Sneaker gibt es schon unter 100 Euro und kann hier bestellt werden.


Winter is almost over and therefor it is time to pack away your winter boots. One of my absolute favourite sneakers you can see above. Intrinsic 1 is from the Danish brand Ecco. These sneakers are not only super comfortable but stylish as well. They cost below 100 Euros and can be ordered here.